Ein Wunschkind für Cousin und Cousine (8:59)

Peggy und Marko wünschen sich seit elf Jahren ein gemeinsames Kind. Weil die beiden Cousin und Cousine sind, lassen sie sich von einem Humangenetiker versichern, dass sie gesunde Kinder kriegen können. Das Problem: Peggy leidet an Endometriose und kann auf dem natürlichen Weg keine Kinder kriegen. Sie müssen den Weg der künstlichen Befruchtung gehen. Nach drei erfolglosen Kinderwunschbehandlungen gibt das Paar auf. Schließlich raten die Ärzte Peggy wegen eines schmerhaften Myoms zu einer Gebärmutter-Entfernung. Eine Woche vor dem Eingriff passiert etwas Unglaubliches: Peggy ist schwanger! Für das Paar grenzt die Nachricht an ein Wunder. Doch der nächste Schicksalsschlag wartet schon: Bei der Feindiagnostik stellt sich heraus, dass etwas mit dem Baby nicht stimmt.

Weitere Videos