Autopsie - Mysteriöse Mordfälle

Autopsie - Mysteriöse Todesfälle

Vorherige Folge Nächste Folge

Do. 06.12.2018 03:10

Folge 106

Autopsie - Mysteriöse Todesfälle - Folge 106

In „Autopsie - Mysteriöse Todesfälle“ sind jeweils mehrere spannende Kriminalfälle in jeder Episode zu sehen. Diesmal geht es u.a. um einen Ex-Polizisten, der unter Verdacht steht, seine Frau getötet zu haben. Er behauptet jedoch, sie habe sich selbst erschossen. Kann der Fall geklärt werden?

Mord als Leidenschaft - In Kalifornien wird ein Ehepaar ermordet aufgefunden, die Frau wurde offensichtlich vorher vergewaltigt. Drei Monate später hat die Polizei immer noch keine heiße Spur. Ein halbes Jahr nach dem Doppelmord, gerade mal 20 Kilometer vom ersten Tatort entfernt, wird eine 28-Jährige vergewaltigt und ermordet aufgefunden. Auch hier bemühen sich die Ermittler sechs Monate lang vergeblich um Aufklärung des Verbrechens. Jahre später erhält die Spezialistin Mary Hong den Auftrag, ungeklärte Fälle zu überprüfen. Sie untersucht Samenproben, die damals an den verschiedenen Tatorten sichergestellt wurden, und stößt auf eine Mordserie ungeahnten Ausmaßes?

Polizist auf Abwegen - In Fenton im US-Staat Michigan stirbt 1993 Kimberly Wright in ihrer Wohnung durch einen Schuss in die Brust. Die Polizei hat ihren Ehemann Douglas, einen Ex-Polizisten in Verdacht, sie ermordet zu haben. Douglas Wright behauptet, er sei zum Zeitpunkt des Schusses nicht im Haus gewesen. Seine Frau habe sich selbst erschossen. Der Gerichtsmediziner stellt fest, dass die Einschussstelle für einen Selbstmord sehr ungewöhnlich ist. Eindeutige Hinweise auf einen Mord fehlen jedoch. Kann die Gerichtsmedizin die Beweise liefern?

Der Seniorenkiller - Kalifornien im Juli 1988. Eine 70-jährige Frau wurde erwürgt. Alles deutet auf einen Sexualmord hin. Die Leiche wird untersucht, Samenproben sichergestellt. Doch in den 80er-Jahren, in denen DNA-Analysen noch nicht üblich waren, können die Ermittler mit Samenspuren lediglich die Blutgruppe des Täters herausfinden. Der Tatort wird auf mögliche Hinweise auf Täter und Tathergang untersucht. Es gab keine Anzeichen, dass gewaltsam eingebrochen worden war. Außer den Samenspuren können keine verwertbaren Hinweise gefunden werden. Erst ein zweiter Mord zehn Jahre später führt die Beamten auf die richtige Spur?.

Vorherige Folge Nächste Folge