Zuhause im Glück - Unser Einzug in ein neues Leben

Vorherige Folge Nächste Folge

Sa. 20.01.2018 16:00

Folge 154

Zuhause im Glück - Folge 154
Zuhause im Glück - Folge 154
Zuhause im Glück - Folge 154

Andreas (49) und Manuela (41) sind seit 2009 verheiratet. Tino (15), Manuelas Sohn aus einer früheren Beziehung, versteht sich auf Anhieb mit Andreas. Nach der Geburt der gemeinsamen Drillinge Lena, Jasmin und Jannick (1) zieht die Familie in ein großes altes Haus. Als der handwerklich begabte Andreas eine undichte Stelle im Dach repariert, passiert das Unglück: Er stürzt vom Dach und sitzt fortan im Rollstuhl. Manuela verbleibt allein mit ihren vier Kindern in dem renovierungsbedürftigen Haus.

Manuela und Andreas kennen sich bereits seit vielen Jahren, bis es 2009 zwischen den beiden funkt. Nur wenige Monate später heiraten sie, zum perfekten Glück fehlt nur ein gemeinsames Kind. Ihr Wunsch erfüllt sich, als sie 2012 Eltern von Drillingen werden. Die sechsköpfige Familie braucht jetzt mehr Platz, weshalb sie ein baubedürftiges Haus kauft. Mit dem Einzug ins eigene Heim scheint zunächst alles perfekt.

Doch dann hat Andreas einen schrecklichen Unfall. Er stürzt während Reparaturarbeiten vom Dach. Andreas überlebt und muss zweimal operiert werden. Dann bekommt er die erschütternde Diagnose: inkompletter Querschnitt, das bedeutet, ein Teil des Rückenmarks in der Wirbelsäule wurde durchtrennt. Da er jetzt im Rollstuhl sitzt und es unklar ist, ob er je wieder laufen kann, ist es ihm nicht möglich ins Haus zurück zu kehren. Denn dieses kann nur über Treppen erreicht werden. Manuela ist nun mit ihren vier Kindern auf der riesigen Baustelle auf sich allein gestellt. Die Hilfe des „Zuhause im Glück“ Teams ist dringend notwendig.

Vorherige Folge Nächste Folge