Die Sendung

X-Factor: Das Unfassbare

Vorherige Folge Nächste Folge

So. 12.08.2018 09:05

Folge 22

X-Factor: Das Unfassbare

Ein Rennfahrer wird von seinem Großvater, der bei einem Autorennen tödlich verunglückte, vor einem ähnlichen Schicksal bewahrt. Zwei Schwestern hassen sich, denn die eine heiratet den Mann, den die andere liebt - eine Geschichte, die tödlich endet. Ein Mann behauptet, ein Werwolf zu sein, und verlangt vergeblich von seinem Arzt, in eine fensterlose Zelle verlegt zu werden - am nächsten Morgen ist er tot. Eine magische Truhe rettet das Leben eines Bauarbeiters. Ein Hexenzirkel wehrt sich gegen einen Einbrecher auf ganz eigene Weise. Geschichten, die das Leben schrieb, oder Ausgeburten einer überschäumenden Phantasie?

Autorennen - Rennfahrer Chipper Dunn ist ein ziemlicher Heißsporn. Immer will er der Erste sein. Er kann es einfach nicht ertragen, jemanden an sich vorbeiziehen zu sehen. Der Mechaniker Tony erzählt ihm von seinem rennbegeisterten Großvater, der auch nie Zweiter sein konnte, und eben deswegen tödlich verunglückte. Bei der nächsten Probefahrt hat Chipper ein Tankleck, von dem er nichts weiß. Plötzlich taucht ein reichlich antiquierter Rennwagen auf und bremst ihn aus. Voller Wut verlässt er sein Fahrzeug, um festzustellen, dass der Oldtimer spurlos verschwunden ist. Im gleichen Augenblick explodiert hinter ihm sein eigener Wagen. Tony ist entsetzt: Bei dem anderen Auto handelte es sich um den Wagen seines Großvaters.

Zwei Schwestern - Rhoda und Camile hassen sich, denn Camile heiratet den Mann, den Rhoda liebt. Und bei ihrer Hochzeit trägt sie das Brautkleid, das Rhoda immer wollte. Als Camile stirbt, soll sie nach eigenem Wunsch in ihrem Brautkleid beerdigt werden. Doch Rhoda reißt der Toten das Kleid vom Leib und macht sich an den Witwer heran. Schließlich schreitet sie mit ihm zum Altar. Plötzlich bricht sie tot zusammen. Die Ärzte stellen fest, dass Rhoda gegen den Leichenbalsam von Camile allergisch war.

Werwolf - Ein Irrer behauptet von sich, ein Werwolf zu sein, und verlangt von seinem Arzt, dieser möge ihn doch in eine fensterlose Zelle verlegen. Eine Mondfinsternis stehe an, und das von diesem Phänomen ausgehende Licht würde, wie jeder weiß, alle Werwölfe töten. Der Arzt weist die Bitte als Unsinn ab. Am nächsten Morgen ist der Patient tot. An der Zellentür hat er bestialische Kratzspuren hinterlassen.

Eis - Während eines Sommerausflugs aufs Land entdeckt ein Arzt in einem Antiquitätenladen eine alte Eistruhe, die ihn an seine Kindheit erinnert. Auch seine Großmutter hatte so eine Truhe. Da erleidet ein Bauarbeiter einen Hitzschlag. Eis könnte den Mann retten, doch wegen eines Stromausfalls gibt es nirgendwo welches. Plötzlich tropft es aus der alten Eistruhe. Der Arzt öffnet sie, findet einen großen Eisblock und kann den Arbeiter retten. Als sein Blick noch einmal auf die Truhe fällt, entdeckt er seinen von ihm selbst vor 40 Jahren eingeritzen Namenszug. Er hat Omas Truhe wieder! Aber wie kam das Eis da rein?

Hexenzirkel - Vier ältere Damen treffen sich einmal in der Woche zum Kochen. Doch diesmal taucht ein Einbrecher auf, der die Freundinnen in den Keller sperrt, um in Ruhe das Haus durchstöbern zu können. Die Eingeschlossenen veranstalten währenddessen einen Hexensabbat. Prompt fällt eine Lampe auf den Einbrecher und setzt ihn außer Gefecht. Handelt es sich bei den verhinderten Köchinnen etwa um Hexen?

Vorherige Folge Nächste Folge