Die RTL II Sendung

Voller Leben - Meine letzte Liste

Voller Leben - Meine letzte Liste

Was wäre dein letzter Wunsch, wenn du nur noch wenige Tage zu Leben hättest?

Video wird geladen.

Egal, ob ein Musikvideo aufnehmen, eine letzte Reise unternehmen oder dem Lieblingsstar einmal persönlich die Hand schütteln: In der Sendung „Voller Leben - meine letzte Liste“ begleitet Bestseller-Autorin Myriam von M. totkranke Menschen und hilft ihnen dabei, ihre Wünsche vor ihrem Tod zu erfüllen.

Voller Leben - Meine letzte Liste - Myriam von M. begleitet totkranke Menschen auf ihrer letzten Reise.

In jeder Folge widmet sich Myriam von M. einem Patienten, der nicht mehr lange zu leben hat. Sie erarbeitet mit ihm oder ihr eine Liste auf der all das steht, was die betroffene Person vor ihrem Tod gerne erleben möchte. Diese letzten Wünsche versucht Myriam dann gemeinsam mit ihrem Schützling in die Tat umzusetzen - koste es, was es wolle.

In „Voller Leben - Meine letzte Liste“ wenden die Personen das wertvollste Gut auf, dass sie besitzen: Lebenszeit. Es geht nicht um eine Krankheitsgeschichte, sondern um die besondere Lebensgeschichte eines jeden einzelnen. Die Liste hat keine feste Anzahl an Wünschen. Sie können materiell aufwändig oder einfach emotional wichtig sein. Doch bei jedem Wunsch müssen die Patienten genau das überwinden, was sie bisher begrenzt hat.

Ein großes Familienfest, alle Lieben an einer großen Tafel, Fallschirm-Fliegen oder noch einmal im Kreise geliebter Freunde auf der Harley fahren. Die Menschen aus „Voller Leben - Meine letzte Liste“ haben nichts zu verlieren und können für ihren letzten Wunsch beinahe alles „riskieren“.

Die Anti-Krebs-Aktivistin Myriam von M. hat selbst mehrfach gegen den Krebs gekämpft und gewonnen. Sie gründete daraufhin die Bewegung „Fuck Cancer“ mit der sie seit mehreren Jahren kranken Menschen dabei hilft, ihren letzten Weg zu gehen. Die Bestseller-Autorin kann sich aufgrund ihrer eigenen Geschichte sehr gut in die Ängste und Sorgen ihrer Schützlinge hineinversetzen und möchte ihnen in ihren letzten Tagen Momente der Freude schenken.

„Wir leben JETZT und sind noch nicht tot. Deswegen geben wir ALLES, um die wenige und kostbare Zeit zu nutzen, die uns noch bleibt. Das 'Leben' ist einfach das kostbarste Geschenk und nicht selbstverständlich!“