Piaggio Ape und Daihatsu Hijet zum Driften (Folge 419) (13:34)

Nicht nur Italien-Urlauber kennen sie eher als rollenden Bremsklotz: die Piaggio Ape. Das "Äffchen" mit der meist offenen Ladefläche sorgt nicht selten für zähen Verkehr - schließlich fährt sie kaum schneller als ein Roller. Das muss dringend geändert werden, beschloss ein schräger Österreicher. Deshalb hat er der Ape einen Motorradmotor von Triumph verpasst. 140 PS machen das knatternde Rollermobil zur knurrenden Driftkanone. Doch nicht nur das: In der Garage des Alpenländers findet GRIP-Testfahrer Matthias Malmedie noch einen Daihatsu Hijet, dem der 190 PS-starke Vierzylinder einer Suzuki Hayabusa implantiert wurde. Damit entpuppt sich der kleine Lieferwagen als das krasseste Drift-Mobil, das Matthias je bewegt hat!

Zugehörige Videos

Mehr aus GRIP - Das Motormagazin

Weitere Videos