JP checkt Ferrari 812 Superfast (Folge 447) (13:48)

Er ist einer der letzten Supersportwagen, der nicht auf die Kraft der Turbos setzt. Der mächtige Zwölfzylinder im Ferrari 812 Superfast holt noch selber Luft - und wird nicht per Lader gefüttert. Trotzdem zündet der ganze Stolz Maranellos satte 800 PS aus seinem V12 mit 6,5 Litern Hubraum. In nur 2,9 Sekunden schnalzt das rote Projektil auf Tempo 100 und der Vortrieb endet erst bei 340 km/h. Und das alles zum Grundpreis von fast 300.000 Euro. Kein Wunder, dass dieses Auto JP Kraemer anlockt. Er will auf der Autobahn und auf dem Testtrack wissen, was der 812 tatsächlich draufhat, und ob seinem Zwölfzylinder doch mal die Puste ausgeht. Außerdem probiert er aus, ob man mit dem italienischen Schönling tatsächlich reisen und rasen kann. So wie es die Roten versprechen.

Mehr aus GRIP - Das Motormagazin

Weitere Videos