Abschlepper Berlin

GRIP: Berlin Schöneberg, 6 Uhr früh, Dienstantritt für Abschlepper Gerry. Bereits seit mehr als 7 Jahren setzt der 40jährige Falschparker um. Dabei ist es ihm völlig egal, ob er eine S-Klasse oder einen Fiat 500 am Haken hat. Meist vergehen keine 15 Minuten bis er am Einsatzort ist und weitere 15 Minuten später, ist das "Hindernis" aus dem Weg geräumt. Für Falschparker hat Gerry kaum Verständnis, es sei denn es handelt sich wirklich um einen Notfall. Allein im vergangen Jahr hat der sympathische Abschlepper mit der echten Berliner Schnauze zusammen mit seinen Kollegen 8.000 Autos nur von Busspuren geräumt. Gerufen wird er dabei stets vom Ordnungsamt, den Berliner Verkehrsbetrieben oder der Polizei. 190 Euro muss ein Verkehrssünder berappen, wenn Gerry den Wagen auf seiner Ladefläche hat. Dafür gibt es dann aber auch einen legalen Parkplatz, denn eine Verwahrstelle gibt es in Berlin nicht. Von der Polizei erfährt der Falschparker dann am Telefon, wo sein Auto jetzt steht.

Zugehörige Videos

Mehr aus GRIP - Das Motormagazin

Weitere Videos