Babys! Kleines Wunder - großes Glück

Vorherige Folge

Mi. 13.06.2018 22:15

Folge 46 - Andrea und Sandra

Babys! Kleines Wunder - großes Glück - Folge 46

Andrea erwartet ihr drittes Kind. Nach zwei Geburten unter Vollnarkose möchte sie diesmal nur lokal betäubt werden und somit wach bleiben. Sandra (31) erwartet Zwillinge. Da beide Kinder in Beckenlage liegen, raten die Ärzte zu einem Kaiserschnitt.

Andrea (32) liebt Kinder. Mit 20 wird sie schwanger. Doch die Beziehung zum Vater ihrer inzwischen 12jährigen Tochter Stella hält nicht. Dann lernte sie vor sieben Jahren Ron kennen. Die beiden heiraten und Andrea wird wieder schwanger. Andrea und Ron leben glücklich zusammen mit Stella und der inzwischen vierjährigen gemeinsamen Tochter Jana. Beide Mädchen sagen Papa zu Ron. Doch einen Wermutstropfen gibt es in dieser Patchwork-Familie: Andrea hat beide Kinder per Kaiserschnitt bekommen, allerdings unter Vollnarkose. Sie konnte weder den ersten Schrei ihrer Kinder hören, noch sie kurz sehen. Auch Ron konnte beim Kaiserschnitt nicht dabei sein. Als Andrea zum dritten Mal schwanger wird, haben die Eltern nur einen Wunsch: hoffentlich klappt es diesmal mit einer lokalen Betäubung, damit Andrea beim Kaiserschnitt wach bleiben kann. Stella und Jana interessiert das alles weniger. Sie freuen sich auf den Besuch bei der neuen Schwester. Baby Nora-Ida ist mit 3010 Gramm und 51Zentimeter kerngesund auf die Welt gekommen und sie gefällt ihren großen Schwestern sehr.

Sandra (31) erwartet Zwillinge: ein Mädchen und einen Jungen. Vor ein paar Jahren hat sie ihr Coming-Out und mit ihrer letzten Lebensgefährtin plant sie schon Nachwuchs, doch erleidet sie nach einer Samenspende in der sechsten Woche eine Fehlgeburt. Daran zerbricht die Beziehung. Nun hat sie den zweiten Versuch mit einem Samenspender alleine durchgeführt und wird gleich doppelt schwanger. Trotz Komplikation durch eine Gebärmutterhalsverkürzung möchte sie die Schwangerschaft bis zur Vollendung der 37. Woche halten, denn nur dann sind die Zwillinge keine Frühgeborenen mehr. Da beide in Beckenendlage sind, rät die Oberärztin in der geburtshilflichen Abteilung des Evangelischen Krankenhauses Oberhausen zu einem Kaiserschnitt. Das EKO ist eine Twin-Klinik und seit einigen Jahren auf Zwillingsschwangerschaften spezialisiert; fast die Hälfte aller Zwillinge kommen dort auf natürlichem Weg auf die Welt. Die Schwangerschaft von Sandra wird zum Ende hin immer beschwerlicher. Hält sie noch bis zum geplanten Kaiserschnitt in der 38. Woche durch?