Autopsie - Mysteriöse Mordfälle

Autopsie - Mysteriöse Todesfälle

Vorherige Folge Nächste Folge

Mi. 01.08.2018 01:10

Folge 111 - Tödliche Mitfahrgelegenheit | Mörderische Unfälle | Vaters böse Vorahnung

Autopsie - Mysteriöse Todesfälle - Folge 111

Eine 15-Jährige wird tot aufgefunden, ein Sexualstraftäter anonym beschuldigt. Doch es gibt keine Beweise. Dreißig Jahre später gibt es neue Hoffnung. Zwei Frauen waren mit dem gleichen Mann verheiratet, beide hatten tödliche Unfälle. Zufall? Ein junger Mann wird an seinem ersten Arbeitstag in einer Tankstelle erschossen. Keine brauchbare Spur, der Fall wird eingestellt. 18 Jahre später gibt es neue Hinweise?

Tödliche Mitfahrgelegenheit - Am 6. Dezember 1973 entdeckt die Spaziergängerin Barbara Saling eine verstümmelte Leiche. Es handelt sich um die 15 Jahre alte Kathy Devine, die elf Tage zuvor von zu Hause weggelaufen war. Durch einen anonymen Tipp wird die Polizei auf William Costen Jr. aufmerksam, der bereits wegen eines Sexualmords verurteilt wurde. Trotz aller Bemühungen kann die Polizei keine Beweise finden, die Costen des Mordes überführen. Der Fall wird mangels Beweisen zu den Akten gelegt. Dreißig Jahre später verhört die Polizei Costen, der wegen einer anderen Vergewaltigung im Gefängnis ist, erneut. Gesteht er nun doch den Mord an Kathy Devine?

Mörderische Unfälle - Leslie Larson ertrinkt bei einer Wanderung in einem reißenden Fluss und Kathy Frost stürzt von einer Klippe in den Tod. Die zwei Frauen waren mit dem gleichen Mann verheiratet: Dennis Larson. In beiden Fällen wurde dem Ehemann eine hohe Lebensversicherung ausgezahlt. Die Familien der Opfer sind sich sicher, dass Dennis Larson die beiden Frauen ermordet hat. Auch die Polizei bezweifelt, dass es sich um tragische Unfälle handelt. Finanzierte Dennis Larson seinen Lebensstandard durch Mord?

Vaters böse Vorahnung - San Jose 3. April 1980: Der Kassierer Steven Paul wird in einer Tankstelle erschossen. Es war der erste Arbeitstag des 21-jährigen. Sein Vater hatte ihn noch vor der gefährlichen Nachtarbeit gewarnt. Die Ermittlungen führen zu keiner brauchbaren Spur und so wird der Fall schließlich eingestellt. 18 Jahre später gibt es plötzlich neue Hinweise. Martin Mendoza, der wegen eines Drogendelikts angeklagt ist, erzählt der Polizei, dass sein Mitbewohner Tim Fletcher damals seine Waffe gestohlen und anschließend die Tankstelle überfallen habe. Um seine Aussage zu bekräftigen, präsentiert Mendoza ein Foto von sich und der Waffe. Kann der Mord an Steven Paul endlich aufgeklärt werden?

Vorherige Folge Nächste Folge