Außergewöhnliche Menschen

Vorherige Folge

Do. 31.05.2018 22:15

Folge 15 - Eigentlich sollte ich schon tot sein! Das Wunder um Fiona

Yvonne hofft, dass die Delfin-Therapie Fionas Leiden lindern kann

Fiona leidet an einem extrem seltenen Gendefekt: Die Zweijährige ist weltweit das einzige noch lebende Kind mit partieller Monosemie 9p. Sie ist geistig und motorisch unterentwickelt und schreit und weint den ganzen Tag. Damit sie ruhiger wird, wünscht sich ihre Mutter eine Delfin-Therapie für sie, doch die Familie hat nicht genug Geld. Opa Heinz setzt seine Hoffnung auf einen Spendenaufruf im Internet.

Seit ihrer Geburt schreit und weint Fiona fast ununterbrochen. Das zweijährige Mädchen leidet an der seltenen partiellen Monosemie 9p. Weltweit sind nur vier Fälle dieses unheilbaren Gendefekts bekannt. Fiona ist das einzige Kind mit diesem tragischen Schicksal, das noch lebt. Dass das geistig und motorisch unterentwickelte Mädchen in drei Monaten ihren dritten Geburtstag feiert, grenzt an ein Wunder: Die Ärzte gaben ihr nur zweieinhalb Jahre.

Seit der Trennung von Fionas Vater muss Yvonne den schwierigen Alltag mit ihrer Tochter ganz alleine meistern. Um sich rund um die Uhr um Fiona kümmern zu können, musste die junge Mutter ihren Job aufgeben. Yvonnes Eltern versuchen sie soweit wie möglich zu unterstützen, doch Fiona akzeptiert nur ihre Mutter als Bezugsperson.

Yvonne hofft, dass eine Delfin-Therapie Fionas Leiden lindern kann. Doch für die teure Therapie fehlt der kleinen Familie das Geld. Großvater Heinz will helfen - mit einem Spendenaufruf im Internet.

Vorherige Folge