Kochprofis-Küche von Küche&Co

Gemüserolle mit Süßkartoffelmus mit Wasabicrunch, Kürbis-Chutney und Currysauce

Für die Gemüserolle:

  • 1 Frühlingsrollenteig („Springrollpastry“) aus dem Asialaden
  • 1 Knolle Ingwer, geschält und fein gewürfelt 2
  • Möhren, in feine Streifen geschnitten
  • 2 Stangen Staudensellerie, fein geschnitten
  • 1/2 Stange Porree, in feine Streifen geschnitten
  • 1-2 Pak Choi, klein geschnitten
  • 2-3 kleine Chilischoten, Kerne entfernt und und fein gewürfelt
  • 1 rote Paprikaschote, in feine Streifen geschnitten
  • 1 Hand voll Shii Take Pilze, halbiert oder geviertelt
  • 1 Hand voll Mungobohnenkeimlinge
  • 1 Hand voll kleine Röschen Broccoli
  • 1 Hand voll Cashewnüsse, angeröstet
  • 1 TL Madras Currypulver
  • Sojasauce
  • Blätter vom Thaibasilikum oder/und Koriander
  • Limettenabrieb von 2 Limetten
  • brauner Zucker
  • Meersalz
  • Pflanzenöl
  • Küchenkrepp

Ingwer, Chili und Limettenabrieb mit etwas Meersalz, braunem Zucker und dem Currypulver vermengen und 30 Min. stehen lassen.

Das Gemüse sortenrein ganz kurz und ganz scharf anbraten und zusammen in eine große Schüssel geben und mit dem Ingwer-Chili-Gemisch und ein paar Spritzern Sojasauce vermengen und abschmecken. Cashewkerne und Kräuterblätter unterheben.

Ein Blatt Frühlingsrollenteig ausbreiten und darauf mittig im unteren Drittel etwas des Gemüses (so trocken, wie möglich) platzieren, rechts und links den Teig einschlagen und feste einrollen. In nicht zu wenig heißem Öl in der Pfanne von allen Seiten goldbraun backen. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen.

Für das Süßkartoffelmus:

  • 2 Zwiebeln, gewürfelt2
  • Zehen Knoblauch, gewürfelt
  • 2 Kg Süßkartoffeln, geschält und grob gewürfelt
  • 1 kleine Dose Wasabierbsen
  • 1 Schluck Kokosmilch
  • Pflanzenöl
  • Cumin, gemahlen
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • Meersalz

Zwiebel, Knoblauch und Süßkartoffel im Pflanzenöl anschwitzen. Etwas Kokosmilch dazugeben. Öfter mal umrühren und ggf. noch etwas Kokosmilch dazu geben. So trocken halten, wie möglich. Mit einer Küchenmaschine fein Mixen. Dabei mit Meersalz, Pfeffer und Cumin abschmecken. Die Wasabierbsen grob zerkleinern und auf dem Teller über das Püree streuen.

Für das Kürbischutney:

  • 1 kleines Glas eingelegter Kürbis, ohne Fond
  • 1 Hand voll geschälte Kürbiskerne, geröstet
  • 1 Zwiebel, fein gewürfelt
  • Pflanzenöl
  • 1/4 Zucchini, fein gewürfelt
  • 50 g eingelegter Ingwer, fein gewürfelt
  • Meersalz, Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Die Hälfte der Kürbisstücke in feine Würfel schneiden, die andere Hälfte pürieren. Die Zwiebel in etwas Pflanzenöl glasig schwitzen, die Zucchiniwürfel hinzufügen, kurz anschwitzen und zusammen mit den Ingwerwürfeln und den grob gehackten Kürbiskernen unter die Kürbiswürfel rühren. Mit ein paar Löffelchen des pürierten Kürbisses und Pfeffer und Meersalz abschmecken.

Für die Currysauce:

  • 1/2 Zwiebel, gewürfelt
  • 1/2 Knolle Ingwer
  • etwas Sellerie und Lauch, gewürfelt
  • Pflanzenöl
  • 2-3 TL gelbe Currypaste
  • 600 ml Kokosmilch
  • 1 Spritzer helle Sojasauce
  • 1 Spritzer Sweet Chilisauce
  • Korianderstiele
  • 1 TL Koriandersaat
  • 3 Kaffirblätter
  • 1 Limette (Saft und Abrieb)
  • Meersalz

Zwiebel, Ingwer, Sellerie und Lauch im Pflanzenöl anschwitzen. Currypaste hinzufügen und kurz mitanschwitzen. Mit Kokosmilch auffüllen, helle Sojasauce, Sweet Chilisauce, Koriander (Stiele und Saat), Kaffirblätter und Limettenabrieb hinzufügen und alles einmal kurz aufkochen lassen und beiseite stellen. Nicht kochen lassen. Nach ca. 20 Min. noch einmal bis kurz vor´s Kochen bringen und mixen. Dabei mit Meersalz oder Sojasauce, Limettensaft, braunem Zucker abschmecken und durch ein feines Sieb passieren.